Hotline: 04562/22770

Tiere

Tiere füttern

Eines unserer beliebtesten Rituale auf dem Ferienhof ist das gemeinsame Tiere füttern jeden Morgen.
Die Tiere warten freudig und fast ein wenig ungeduldig in ihren Gehegen, denn sie kennen ihre Fütterungszeiten. Die Kinder lernen dabei nicht nur den Umgang mit unseren Hoftieren, sondern auch etwas über ihr Verhalten sowie ihre Eigen- und manchmal sogar Unarten.

Hasen füttern

Treffpunkt ist um 9:30 Uhr beim Hasenstall

Morgenmüdigkeit - was ist das? Aus allen Wohnungen und Häusern kommen die Kinder und Eltern, mit Fotokameras bestückt, herbeigeströmt.

Unsere Praktikantin oder Frau Bendfeldt hat den Futterwagen schon vorbereitet und die Eimer sind mit Wasser und Futter gefüllt.


Regeln müssen sein

Die Praktikantin oder Frau Bendfeldt erklärt, wie sich die Kinder in Gegenwart der Tiere verhalten sollen.  Das ist sehr wichtig, denn nicht nur die Kinder sollen sich wohl fühlen und Spaß haben, sondern auch die Tiere.

Dann geht auch schon der erste Hasenstall auf. Jeder darf beim Füttern und Wasser geben helfen. Sobald alle Hasen in den vorderen Ställen versorgt sind, darf jedes Kind noch seinen persönlichen Lieblingshasen auf den Schoß nehmen.

Im großen Streichelgehege warten noch mehr Kaninchen auf die Zuwendung der Kinder.

Sind alle Hasen gefüttert, wird es Zeit für unsere Hühner. Man kann sie schon hören, denn sie wissen genau, nach den Hasen sind sie an der Reihe und sie können es kaum erwarten.
Während die Kinder unser Hühner füttern und die Eier einsammeln, werden alle Fragen rund um unsere Hühner gerne beantwortet.

fred und frieda

Fred und Frieda

Nicht weniger ungeduldig warten Fred und Frieda, unsere Hausschweine, auf ihre Mahlzeit. Die beiden lassen ihre Ungeduld deutlich vernehmen. Grunzend und quietschend laufen sie hin und her. Unsere Praktikantin oder Frau Bendfeldt füttert die beiden hungrigen Schweine. Nach dem Füttern dürfen sie gestreichelt werden.

Die gesammelten Eier werden anschließend in die Küche gebracht. Tapsi, unser Hofhund, wird zur Fütterungsrunde abgeholt - er begleitet uns. Weiter geht es mit dem Futterwagen zu den Ziegen und Schafen. Wer auf dem Futterwagen Platz nehmen mag, weil der Weg zu weit ist, darf das gerne tun. Die Fahrt auf dem Bollerwagen macht schließlich auch viel Spaß.

Ziegen füttern

Am Ziegen- und Schafsgehege

Jedes Kind darf sich, mit einer Schüssel Futter in der Hand, um die Ziegen Emil und Luna, Ernie und Bert oder die Schafe Hänsel und Gretel kümmern. Unsere Praktikantin oder Frau Bendfeldt füllt das Heu in die überdachte Heuraufe, damit die Ziegen und Schafe den Tag über etwas zum Knabbern haben. Jeder Handgriff wird unseren kleinen Gästen genau erklärt.

Wieder am Bauernhaus angelangt, wird das Tiere füttern beendet und die Kinder werden mit einer kleinen Süßigkeit für ihren Eifer belohnt.

Wer mag geht nun gleich zum Ponyreiten zur Führbahn hinüber.

Beim Füttern sind alle gerne dabei: Kinder, Eltern und unsere Tiere

beim füttern

Tiere füttern bei Bauer Martin

Und so sieht es bei uns aus, wenn die Kinder zum Tiere füttern kommen.

Gästebewertungen

Wir sind das 1.Mal auf dem Feriendorf und total begeistert. Unser Zwerg liebt die Tiere und wir Großen die Ostsee vor der Nase und den Möwenschiss von Bauer Martin. Wir kommen wieder!!!

Lutz

aus Bad Lausick geschrieben am 2017-06-21 12:19:28


Wellness-Haus Lachmoewe